Homöopathie
(abgeleitet vom Griechischen: homoios=gleichartig und pathos=Krankheit)
Die Homöopathie ist eine von Samuel Hahnemann (1755-1834) gegründete alternative Heilmethode.
Sie beruht auf dem Ähnlichkeitsprinzip, so wird eine Krankheit mit dem Mittel geheilt, welches bei einem Gesunden Symptome auslösen kann, die dem Krankheitsbild entsprechen.
Das ausgewählte Mittel wird so stark verdünnt, dass die Symptome keine Verschlimmerung des Krankheitsbildes bewirken, stattdessen regen die Energien im Mittel die Selbstheilungskräfte an.
Dabei spricht jeder Patient auf unterschiedliche Mittel an.
Aus diesem Grund muss zunächst eine detaillierte Anamnese erfolgen, die letztendlich die Wahl des Mittels durch Repertorisation bestimmt.
Ebenso hängt die Wirkung von der Dosierung und der Potenzierung ab.
Es ist daher erforderlich, den weiteren Krankheitsverlauf und Heilungsprozess stetig zu beobachten, um gegebenenfalls durch eine Umstellung des Mittels die Heilung weiter zu beschleunigen.